Ein besonderer Ort für Ihre Veranstaltung

Das Kulturforum Görlitzer Synagoge verfügt über ein vielseitiges Raumangebot. Neben dem zentralen Kuppelsaal mit einer Kapazität für maximal 230 Gäste stehen vier Seminarräume mit einer Kapazität für jeweils bis zu 25 Personen, ein Büro für die Veranstaltungsleitung, eine Künstlergarderobe mit eigenen Sanitärräumen sowie eine Cateringküche bereit. Das Erdgeschoss mit dem Kuppelsaal und einem Seminarraum sowie das Kellergeschoss mit den Funktionsräumen der Logistik sind barrierefrei zugänglich. Alle Räumlichkeiten sind für vielfältige Nutzungszwecke zeitgemäß ausgestattet.

 

Wir empfehlen, Ihre Veranstaltung mit der hauseigenen Technik durchzuführen. Insbesondere bei komplexeren Veranstaltungsformaten mit mehreren Referenten oder Künstlern sorgt dies für einen reibungslosen Ablauf. Die technische Infrastruktur des Kulturforums ist eigens auf das Gebäude abgestimmt und kann bei Bedarf Ihren individuellen Wünschen angepasst und ergänzt werden. Umfang und Varianten der Möblierung können je nach Art der Veranstaltung und Zahl der Personen festgelegt werden.  


Räumlichkeiten

Kuppelsaal - "Das Juwel des Kulturforums"

© Paul Glaser

Die imposante und in ihrer einzigartigen Ästhetik sorgfältig restaurierte Kuppelhalle ist das Juwel des Kulturforums. Von der gewölbten Decke mit an das Ischtar-Tor von Babylon erinnernden Goldlöwen bis zum authentischen Kronleuchter ist dies ein außergewöhnlicher Ort voller Geschichte und Atmosphäre. Hier können bis zu 230 Gäste in Sitzreihen platziert werden. Daneben bestehen verschiedene Möglichkeiten der Möblierung mit Tischen, sei es für eine Konferenz (35 Tische, 10 Stehtische, bis zu 138 Sitzplätze) oder als Bankett (22 Tische, 38 Sitzplätze). Zwei Dolmetscherkabinen können optional gebucht werden. Die Besucherkapazität reduziert sich dann um 38 Plätze. 

Der Kuppelsaal ist mit hochwertiger Veranstaltungstechnik ausgestattet, beispielsweise mit einem leistungsstarken Laserprojektor und einem Beschallungssystem, das präzise auf die akustischen Bedingungen des Gebäudes abgestimmt ist. Ein hochmodernes Rednerpult mit integriertem Display und einem PC mit Touch-Screen bietet alle Voraussetzungen für zeitgemäße Vortrags- und Präsentationsformate. Im Boden der Kuppelhalle wurde ein Hörschleifenverstärker installiert, der Hörgerätebenutzern die barrierefreie Teilnahme an Veranstaltungen ermöglicht. Der Mietpreis für die Kuppelhalle beinhaltet die Nutzung der Besuchergarderobe, der Schließfächer, der Möblierung gemäß dem gewählten Stuhlplan, des WLANs sowie die Grundbeleuchtung.


Seminarräume

Reinhard Fränkel

Der Seminarraum Reinhard Fränkel bietet Platz für maximal 25 Personen in Reihenbestuhlung. Es kann jedoch auch eine Carré-Bestuhlung mit 8 Tischen und 20 Stühlen, eine Blockbestuhlung mit 6 Tischen und 24 Stühlen oder eine parlamentarische Bestuhlung eingerichtet werden. Im Seminarraum stehen eine in die Decke versenkbare Leinwand und ein Projektor zur Verfügung. Der Raum ist barrierefrei zugänglich. Der Seminarraum Reinhard Fränkel wurde nach einem der letzten Mitglieder des jüdischen Gemeindevorstands von Görlitz benannt. Fränkel war in der Pogromnacht 1938 an der Löschung der brennenden Synagoge beteiligt. Anschließend wurde er dort festgenommen und in das Konzentrationslager Sachsenhausen deportiert.

Martin Ephraim

Im Seminarraum Martin Ephraim können bis zu 25 Gäste in Reihen platziert werden. Alternativ kann der Raum mit 18 Stühlen und 6 Tischen in parlamentarischer Bestuhlung eingerichtet werden. Im Raum stehen ein Projektor und eine in die Decke versenkbare Leinwand zur Verfügung. Der Seminarraum Martin Ephraim verfügt über eine Teeküche. Bitte beachten Sie, dass dieser Seminarraum aus brandschutztechnischen Gründen nicht gleichzeitig mit der Empore belegt werden kann. Eine zeitversetzte Nutzung ist jedoch möglich. Der Seminarraum Martin Ephraim ist nach einem der wichtigsten Mäzene in der Geschichte von Görlitz benannt, dessen Wirken bis heute an zahlreichen Stellen im Stadtraum dokumentiert ist. Martin Ephraim war auch Mitglied der Baukommission, die für den Bau der Synagoge verantwortlich war.




Siegfried Freund

Der Seminarraum Siegfried Freund bietet bei Reihenbestuhlung Platz für 25 Veranstaltungsgäste. Bei Bedarf kann der Raum auch mit Tischen ausgestattet werden. Diese können entweder als ganzheitliche Blockbestuhlung mit 16 Sitzplätzen oder als kleine Blöcke mit 25 Sitzplätzen für Gruppenarbeiten eingerichtet werden. Im Seminarraum stehen eine in die Decke versenkbare Leinwand und ein Projektor zur Verfügung. Überdies ist der Raum mit einer Teeküche ausgestattet. Bitte beachten Sie, dass dieser Seminarraum aus brandschutztechnischen Gründen nicht gleichzeitig mit der Empore belegt werden kann. Eine zeitversetzte Nutzung ist jedoch möglich. Siegfried Freund war der erste Rabbiner der Görlitzer Synagoge, der Initiator ihres Baus und für mehr als fünfzig Jahre eine der prägenden Figuren der jüdischen Gemeinde.

Emanuel Alexander-Katz

Der Seminarraum Emanuel Alexander-Katz bietet bei Reihenbestuhlung Platz für bis zu 25 Gäste. Bei parlamentarischer Bestuhlung fasst der Raum 9 Tische mit 18 Stühlen sowie 3 zusätzliche Tische. In kleinen Blöcken können 7 Tische und 24 Stühle gestellt werden, eine Bestuhlung in U-Form bietet Platz für 14 Gäste. Im Raum stehen ein Projektor und eine Leinwand zur Verfügung. Der Seminarraum über eine Teeküche. Emanuel Alexander-Katz war einer der wichtigsten Förderer der jüdischen Gemeinde und erwarb das Land, auf dem die Synagoge gebaut wurde. Er war auch Vorstand der Baukommission, die für den Bau der Synagoge verantwortlich war.




Empore und Galerie

© Pawel Sosnowski

Empore

Eine Erweiterung der Platzkapazität kann unter Einbeziehung der Empore erreicht werden. Von hier bietet sich ein beeindruckender Blick in die Kuppelhalle. Auf der Empore finden in der ersten Reihe weitere 38 Gäste Platz. In der zweiten Reihe stehen nochmals 38 Plätze mit Sichteinschränkung zur Verfügung. 

Galerie

Die Galerie befindet sich im hinteren Bereich der Empore und kann auch für Tagungen in Blockbestuhlung genutzt werden. Obgleich keine räumliche Trennung zur Kuppelhalle besteht, verfügt dieser Raum durch den Einbau von Reflektoren und Absorbern über eine gute Konferenzakustik. Alternativ können auch hier Dolmetscherkabinen für Veranstaltungen in der Kuppelhalle eingerichtet werden. 




Weitere Räumlichkeiten

Veranstaltungsbüro

Für die Koordination von Veranstaltungen steht ein Büroraum zur Verfügung, der für die Vorbereitung, Durchführung und eventuelle Nachbereitung von Veranstaltungen optional gebucht werden kann. Im Raum liegt eine LAN-Verbindung an, die über einen Gästezugang kostenfrei genutzt werden kann.


Cateringküche

Das Kulturforum Görlitzer Synagoge bietet unterschiedliche Möglichkeiten der Versorgung Ihrer Gäste mit Speisen und Getränken. Gern organisieren wir mit Partnern aus der Region ein ganz auf Ihre Anforderungen zugeschnittenes Catering. Hier ist alles möglich: von Kaffee und Kuchen über kleine Snacks bis hin zu einem reichhaltigen Büfett. Kommen Sie auf uns zu und nennen Sie uns Ihre Wünsche – wir unterbreiten Ihnen dann ein individuelles Angebot.

Alternativ kann die 17 m² große Catering-Küche im Untergeschoss des Gebäudes gebucht werden, um ein eigenes Catering zu organisieren. Die Catering-Küche verfügt über ein Waschbecken, einen Kühltisch mit 6 großen Schubladen, einen Kühlschrank und ausreichende Arbeitsflächen für das Anrichten von Speisen und Getränken. Das Mitbringen eines eigenen Caterings ohne die Anmietung der Cateringküche ist nicht möglich.


Künstlergarderobe

Im Untergeschoss des Hauses befindet sich eine Künstlergarderobe. Diese ist mit einem Schließfach, einem Spiegel sowie einer einfachen Garderobenmöblierung ausgestattet. Überdies stehen dort ein WC und eine Dusche zur Verfügung. Die Garderobe und die Sanitärräume sind für das Publikum nicht zugänglich. Das Untergeschoss ist über einen Aufzug zu erreichen. Für größere Formationen kann einer der Seminarräume als Garderobe ertüchtigt werden.


DAS EXPOSè FÜR VERANSTALTERINNEN UND VERANSTALTER FINDEN SIE HIER ZUM DOWNLOADEN:

Download
Exposé für Veranstalter`innen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.1 MB