JÜDISCHE LEBEN: BERICHTE AUS 4000 JAHREN

Görlitz Jüdisches Erbe – Geschichten hinter den Stolpersteinen

MI, 18. Mai 2022, 18:00 UHR

Dialogveranstaltung

 

Am 18. Mai 2022 werden weitere 24 Stolpersteine in Görlitz verlegt in Anwesenheit des Kölner Künstlers und Initiator der Stolpersteine, Gunter Demnig. Gedacht wird mit der Verlegung den Familien Hans Nathan, Dr. Blau, Albert u. Minna Blau, Fam. Hermann Löwenberg, Fam. Julius Herbst, Fam. Artur Dresel und der Fam. Kupferberg.

Am Abend der Stolpersteineverlegung versammeln sich Kinder und Nachfahren der ausgelöschten Görlitzer Jüdischen Gemeinde aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg in Görlitz. Familien deren Schicksal mit der Verfolgung, Flucht und dem Holocaust verbunden sind, werden vertreten sein und erzählen ihre Geschichte bei der Veranstaltung am 18. Mai.

Was den Familien passiert ist und wo die Familie heute lebt, welche Erinnerungen verblieben sind.

 

Gäste aus der ganzen Welt haben sich angekündigt in Görlitz. Es sind Nachfahren von Görlitzer Jüdinnen und Juden, Überlebende des Holocausts, die die Veranstaltungen begleiten.

 

 

Eintritt kostenlos.

Karten für die Veranstaltung sind erhältlich im DDV Lokal am Obermarkt 29, in der Görlitz Information, Fleischerstrasse 19 und im Kulturforum Görlitzer Synagoge, Otto-Müller-Strasse 3

Für Spenden zu Gunsten der Stolpersteine Initiative Görlitz-Zgorzelec steht eine Spendenbox zur Verfügung.

 

 

 

  


SYNAGOGENFEST

so, 22. Mai 2022, 14:00 UHR

Auf zum Synagogenfest am 22. Mai!

 

Am Sonntag, 22.05.  findet nun endlich das Synagogenfest statt - eigentlich schon zur Wiedereröffnung der Synagoge geplant, aber wegen Corona immer wieder verschoben. Ab 14 Uhr wird im Synagogengarten (bei Regen in der Synagoge) einiges geboten: ein Picknick mit (fast) koscheren Speisen, Auftritt des Kammerchors des Augustum-Annen-Gymnasium, jiddische Lieder der Kapelle Bagatelle, jüdische Märchen u.a. Angebote für Kinder. Am Abend ab 19 Uhr gibt es dann ein Konzert unter dem Titel „Hotel de Pologne“: Karolina Trybała und Band präsentieren Chansons, Couplets, Swing und osteuropäische Volkslieder aus den Salons und Kabaretts der 1920er Jahre von Lemberg, Warschau, Berlin bis Paris.

 

 

 

Der Eintritt ist frei.